Kontaktinformationen
B2B Angebote
Musterbestellung
Die clevere Idee vor dem Kauf
Händlerbund
Wir sind Mitglied im Händlerbund

Montageanleitung für Fassadenstuck

Bei uns im Shop findest Du zwei Varianten an Fassadenelementen:

Unbeschichtete Fassadenprofile:

Hierbei handelt es sich um Fassadenprofile und Fassadenelemente aus hochwertigem und hochverdichtetem Styropor, die noch nicht mit einer speziellen wetterfesten Beschichtung versehen sind. Dieser Fassadenstuck muss daher nach der Montage noch wetterfest beschichtet werden. Diese wetterfeste Beschichtung ist notwendig, damit Ihre Fassadenelemente den Wettereinflüssen, wie Regen und Schnee widerstehen. Die unbeschichteten Fassadenprofile sind in der Regel eine kostengünstige Alternative für jeden Heim- und Handwerker, der die Beschichtung selbst auftragen möchte.

Beschichtete Fassadenprofile:

Diese Fassadenprofile sind bereits wetterfest beschichtet. D.h. Du sparst Dir einen Arbeitsgang und kannst diese Profile direkt auf der Fassade verkleben.

Montageanleitung zum Anbringen von Fassadenelementen

Du möchtest Deine Hausfassde umgestalten oder optisch hervorheben? Mit den Fassadenstuckelementen kannst Du das in Handumdrehen erledigen. Wie es geht, zeigen wir Dir in dem folgenden Anleitungsvideo für Fassadengestaltung und anhand unserer ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitung.

 

Benötigtes Werkzeug und Zubehör:

  • Säge und Gehrungslade
  • Montagekleber
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Spachtel
  • Kartuschenpistole
  • Folie zum Abdecken der Bodenfläche
  • ggf. Spachtelkleber zum wetterfesten Beschichten der Fassadenprofile

 

 

 


Schritt 1: Untergrund Vorbereitung

Vor dem Anbringen des Fassadenstucks solltest Du die Wandflächen, an den die Stuckleisten oder Fassadenelemente befestigen werden sollen, prüfen und vorbereiten. Die Wandflächen sollten trocken und staubfrei sein. Achte weiterhin darauf, dass der Putz auf dem die Fassadenelemente monieren werden, tragend ist, damit der Außenstuck auch lange hält.

 


Schritt 2: Übertragung der Maße

Zuerst müssen die Maße der Fassadenprofile und Fassadenelemente, auf die Wandflächen übertragen werden. Lege die Position fest, an denen der Stuck befestigt werden soll, und zeichne die Markierungen an. Für ein möglichst gerades Ergebnis kannst Du eine Wasserwaage und Schlagschnur zur Hilfe nehmen.

 Montage_Fassadenstuck_Schritt-2

 


Schritt 3: Anbringen der Fassadenprofile

Beginne am besten mir der Montage der Eckelemente bzw. Randelemente. Messe danach den Abstand zwischen den einzelnen Eckelementen und bestimme so die Länge der Fassadenprofile, die zwischen die Eckelemente angebracht werden. Schneide die Stuckprofile anschließend auf die passende Länge zu.

Für die Montage der Fassadenprofile und Fassadenelemente an die Wand verwende einen entsprechenden Montagekleber für Fassadenstuck.

Trage den Montagekleber gleichmäßig und ausreichend auf der Rückseite des Fassadenelements auf. Vergiss dabei nicht den Kleber auch auf Stoß- und Gehrungsschnitte aufzutragen. Klebe das Fassadenprofil dann an die entsprechende Stelle an der Wand und drücke es vorsichtig an. Entferne die überstehenden Klebereste mit einem Spachtel und streiche alles schön glatt. Nutze ggf. einen feuchten Schwamm um Kleberreste und andere Verschmutzungen zu entfernen.

 Montage_Fassadenstuck_Schritt-3-1

Montage_Fassadenstuck_Schritt-3-2

 


Schritt 4: Fugen verschließen

Zum Abschluss musst Du die Fugen zwischen den Fassadenelementen und Fassadenprofilen und der Wand verschließen. Dies machst Du, indem Du Kleber mit der Pistole oder dem Spachtel in die Fugen einbringst.

Hinweis: Der Folgende Arbeitsschritt bezieht sich nur auf unbeschichtete Fassadenelemente

 Montage_Fassadenstuck_Schritt-4

 


Schritt 5: Fassadenelement beschien bzw. verputzen

Sind die unbeschichteten Fassadenelemente angebracht, musst Du diese zum Schluss noch verputzen. Das ist wichtig, um die Oberfläche vor Beschädigungen durch mechanische oder wetterbedingte Einflüsse zu schützen. Für die Beschichtung nutze einen Spachtelkleber, den Du mit einem Pinsel in mehreren Schichten auf die Fassadenstuckleiste auftragen. Die Anzahl der Schichten hängt davon ab, wie stabil Du die Oberfläche gestalten willst. Im Regelfall reicht das Aufbringen von 3 - 5 Schutzschichten aus.

Alternativ kann der Fassadenstuck auch vor der Montage der Hauswand beschichtet werden. Das bietet sich insbesondere dann an, wenn Du eine große Meterzahl von Fassadenprofilen und Fassadenelementen für die Fassadengestaltung verwendest. Lege dafür alle Leisten einfach auf eine schmutzfeste Unterlage und mische den Spachtelkleber streichfähig an. Jetzt beschichte die Fassadenelemente einfach mit einem großen Pinsel oder einer Rolle. Die Anzahl der Schichten ist auch hierbei davon abhängig, wie stabil und fest die Oberfläche des Außenstucks sein soll. Es reichen normalerweise 3 - 5 Schutzschichten aus.

 


Schritt 6: Fassadenelemente farblich streichen

Die beschichteten Fassadenstuckelemente dürfen ausschließlich mit Fassadenfarben auf Wasserbasis gestrichen werden, die ohne Grundierungen und weitere Vorbehandlungen aufgetragen werden dürfen. Sollten andere Farben verwendet werden, kann es zu Beschädigungen der Fassadenstuckelemente kommen. Solltest Du Deine Fassadenstuckelemente selbst beschichtet haben und möchtest diese nachfolgend streichen, dann verwende bitte einen Farbaufbau, wie dieser vom Hersteller des verwendeten Spachtelklebers empfohlen wird.

Solltest Du noch Fragen bezüglich der Montage von Fassadenstuck haben, sprich uns gerne jederzeit an: Du erreichst uns telefonisch unter 05468 / 9384748 oder per Mail an info@profistuck.de

Weitere Informationen zum Thema Fassadenstuck Montage findest Du auch in dem Handbuch Fassadengestaltung.

Zum Handbuch

 

Zuletzt angesehen